Projektübersicht

An der Konrad-Biesalski-Schule gestalten wir für SchülerInnen mit Behinderungen neben dem klassischen Unterricht vielfältige lebenspraktische Lernerfahrungen. Mit der Idee eines Backhauses direkt am Schulgebäude wollen wir ein ganz besonderes Schulprojekt umsetzen und benötigen dafür Ihre Unterstützung. Das Backhaus soll zukünftig regelmäßig von den SchülerInnen der Berufsschulstufe und Hauptstufe sowie bei Veranstaltungen genutzt werden.

Kategorie: Bildung

Stichworte: Wört, Konrad-Bieslaski-Schule, Berufsschulstufe, Backhaus, Brot

Finanzierungszeitraum 16.05.2017 08:19 Uhr - 14.08.2017 12:00 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Mitte August 2017

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Erfahrung zu machen, ein Ergebnis selbständig zu erzielen und ein gemeinsames Vorhaben erfolgreich zu realisieren - ist im schulischen Rahmen ein ganz wichtiges Ziel und Auftrag zugleich.
Mit einem Backhaus zu Herstellung von Brot oder Flammkuchen möchten wir auf ganz praktische und konkrete Art und Weise den Vorgang der "Brotherstellung" unseren SchülerInnen zugänglich machen. Sie können von A-Z einen Arbeitsprozess durchleben und zu einem gutem Gelingen beitragen, bis hin zu dem gemeinsamen Erlebnis das gebackene Brot zu essen, zu teilen oder weiterzuverarbeiten.
Das Projekt trägt dazu bei, für das Leben zu lernen und Kompetenzen für das Leben aufzubauen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel ist es, dass die SchülerInnen im Umgang mit dem Backhaus ihre eigenen Stärken kennen lernen sowie eigene Vorstellungen für ihre berufliche Zukunft entwickeln. Dies ist in der Hauptstufe und Berufsschulstufe wesentlicher Unterrichtsinhalt. Die SchülerInnen erwerben zugleich Schlüsselqualifikationen wie selbstständiges Arbeiten, Zuverlässigkeit und Ausdauer. Sie entwickeln berufspraktische Basiskompetenzen in den Bereichen Backhandwerk, Gastronomiegewerbe und Vermarktung regionaler Produkte.
Darüber hinaus ist das Backhaus ein Gewinn für die gesamte Einrichtung. Es kann und soll auch bei Festivitäten genutzt werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

- Sie tragen dazu bei, dass unsere SchülerInnen konkrete praktische Fähigkeiten erlernen
- Sie helfen SchülerInnen mit Behinderungen zu erfahren, dass konkrete Ziele erreichbar sind und verhelfen zur Begeisterung für eine tolle Sache
- Sie unterstützen die berufliche Vorbereitung
- Sie fördern Teamprozesse und gemeinschaftliche Teilhabe
- Sie stärken junge Menschen dabei und gestalten ihre Zukunft
- Sie leisten einen Beitrag zu einem umfassenden lebenspraktischen Unterrichtsangebot an unserer Schule

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld im Rahmen des Crowdfunding fließt zu 100% in den Bau des neuen Backhauses an unserer Schule. Finanziert wird der komplette Bausatz des Backhauses. Ihre Spende fließt demnach 1:1 in die Arbeit mit unseren SchülerInnen.
Kurzum: Nur mit Ihrer Unterstützung bekommen wir das neue Backhaus "gebacken"!

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir, die Konrad-Biesalski-Schule, sind ein staatlich anerkanntes privates Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit angeschlossenem Internat für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Körperbehinderung in der Trägerschaft der Reha-Südwest Ostwürttemberg-Hohenlohe gGmbH. Wir bieten als Ganztagesschule SchülerInnen mit Behinderungen ein umfassendes Bildungsangebot. Dies umfasst ab der Hauptstufe insbesondere auch die berufliche Vorbereitung. Wir entwickeln mit unseren SchülerInnen individuelle Lebens- und Berufsperspektiven. Dabei können wir auf ein großes Netzwerk aus Betrieben und Werkstätten zurückgreifen. Die Idee des Backhauses erweitert unser Angebot für unsere jungen Erwachsenen.
Hauptverantwortliche ist Frau Christina Rau. Sie ist Lehramtsanwärterin an unserer Schule und betreut im Rahmen des sonderpädagogischen Handlungsfeldes die Planung und Umsetzung des Projekts.